Erdnussbutter-Schokoladen-Torte

Ich kann es einfach nicht lassen. Ich will es auch gar nicht lassen. Denn Erdnussbutter und Schokolade, das ist fast die beste Kombination die es gibt. Süß & Salzig. Zwei tolle Farben. Einfach lecker.


Diese Erdnussbutter-Schokoladen-Torte ist für den Geburtstag meiner Mama entstanden, sie hat sich diese Torte gewünscht. Wir haben in ihren Geburtstag rein gefeiert und die Torte durfte ich ihr um Mitternacht übergeben. Alle waren begeistert und ganz schnell war auch die Torte weggefuttert. Schade drum - aber ich habe sie seitdem schon des öfteren erneut backen dürfen!
Für die Dekoration habe ich Reeses Peanut Butter Cups und Reeses Peanut Butter Chips im Internet bestellt. Die Peanut Butter Cups kennen bestimmt schon viele von euch, leider sind sie in Deutschland immer noch schwer erhältlich. Die Peanut Butter Chips sind ein MUSS für jeden Erdnussbutter-Liebhaber, denn sie lassen sich in Cookies verarbeiten wie Schoko-Drops oder ihr könnt sie schmelzen wie Schokolade, so habe ich zum Beispiel die Schoko-Erdnuss-Splitter oben auf der Torte hergestellt.


Die Torte ist wirklich einfach zu backen und auch für die Erdnussbutter-Creme müsst ihr kein Küchen-Genie sein, diese Torte macht einfach die wunderbare Kombination so unglaublich lecker! Auf dem Foto seht ihr übrigens den Kuchen mit zwei statt drei Lagen, wollte ich mal ausprobieren. Mit drei Lagen passt aber mehr Erdnussbutter-Creme dazwischen - viiiiiel besser!


Erdnussbutter-Schokoladen-Torte
für ein 20 cm Törtchen

Zutaten:
für den Schokoladenkuchen:

  • 300 g Mehl
  • 600 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 115 g Kakaopulver
  • 1 EL Natron
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1,5 TL Salz
  • 3 Eier
  • 360 ml Buttermilch
  • 360 ml starker Kaffee
  • 180 ml geschmacksneutrales Öl
für die Erdnussbutter-Creme:
  • 450 g Erdnussbutter
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g Butter, weich
  • 175 g Frischkäse (Philadelphia)
für die Deko:
  • 150 g Zartbitter-Schokolade
  • Reeses Peanut Butter Cups
für die Bruchschokolade:
  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • 75 g Reeses Peanut Butter Chips
  • 20 g Palmin Soft

Zubereitung:
  1. Heizt den Ofen auf 175°C Ober/Unterhitze vor. Legt eine 20 cm Backform mit Backpapier aus.
  2. Vermischt in einer Schüssel alle trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Vanillezucker, Kakaopulver, Natron, Backpulver und Salz) gut miteinander.
  3. In einer anderen Schüssel vermischt ihr die Eier mit der Buttermilch, dem Kaffee sowie dem Öl und schlagt alles kurz auf, bis sich die Zutaten gut vermengt haben.
  4. Gebt nun die trockenen Zutaten zu den feuchten und mixxt alles 2 Minuten lang gut durch. Nicht wundern, der Teig ist sehr dünn.
  5. Aus dem Teig werden nun nacheinander drei Böden gebacken. Gebt jeweils 1/3 des Teiges in eure 20 cm Form und backt jeden Boden etwa 20 - 25 Minuten lang (Stäbchenprobe nicht vergessen).
  6. Für die Erdnussbutter-Creme schlagt ihr die Butter mit dem Vanillezucker cremig auf. Gebt die Erdnussbutter hinzu und rührt diese ebenfalls gründlich unter. Anschließend siebt ihr den Puderzucker und gebt diesen ebenfalls zur Erdnussbutter-Creme. Zum Schluss gebt ihr den Frischkäse hinzu und rührt diesen ebenfalls unter, bis alles gut vermischt ist.
  7. Nun könnt ihr die drei Böden stapeln und zwischen die Böden eine Schicht Erdnussbutter-Creme geben. Ist die Torte fertig gestapelt, ummantelt ihr sie mit dem Rest Erdnussbutter-Creme.
für die Deko:
  1. Für die Bruchschokolade habe ich Zartbitter-Schokolade sowie Reeses Peanut Butter Chips mit Palmin getrennt im Wasserbad geschmolzen und anschließend die Schokolade auf ein Backpapier gegeben. Anschließend habe ich die geschmolzenen Peanut Butter Chips in Klecksen auf die noch flüssige Zartbitter-Schokolade gegeben und mit einem Schaschlikspieß vermischt. Ein paar Stunden trocknen lassen und dann in Stücke brechen.
  2. Für die verlaufene Schokolade habe ich ebenfalls Zartbitter-Schokolade geschmolzen und diese anschließend über die gekühlte Torte gegeben. Vorsichtig in Richtung der Ränder streichen und die Schokolade härtet durch den kalten Untergrund schnell aus.

eure Hannah

Kommentare:

  1. Wow, das ist mal ne Torte! Sieht unglaublich gut aus und mit Erdnussbutter und Schokolade kannst du bei mir nie etwas falsch machen - vor allem nicht in Kombination ;)
    Liebe Grüße, Ela

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt auf jeden Fall ziemlich gut!! Würde die Torte gern nachbacken, benutzt du für die Creme Erdnussbutter oder Erdnussmuß?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)
    Ich benutze ganz normale Erdnussbutter - gibt es mittlerweile auch bei Aldi Süd und unser Lidl hat sie im Angebot. Ich nehme die cremige ohne Stückchen, aber die andere geht auch.

    Süße Grüße,
    Hannah

    AntwortenLöschen