Köttbullar trifft Cupcake oder herzhafte Schweden-Cupcakes

Oh wie habe ich mich gefreut! Ich durfte im Rahmen einer Aktion von IKEA Duisburg und Radio Duisburg live bei Ikea meine Schweden-Cupcakes backen! Und ich kann euch sagen, ich war aufgeregt heute! Mein Freund hat mich begleitet und ganz lieb Fotos gemacht und geholfen. Von IKEA war auch eine nette Dame da, die mir alle Materialien zur Verfügung stellte und sich mit der Küche gut ausgekannt hat. Von Radio Duisburg war natürlich ebenfalls jemand da, er hat probiert, mich interviewt und Fotos gemacht. Es war richtig toll, die Cupcakes an die Besucher zu verteilen und das positive Feedback zu hören. Ganz viele Besucher wollten das Rezept haben und waren begeistert von der Kombination. 


Es hat auch echt einen riesen Spaß gemacht. Ich durfte dabei ganz viele IKEA Produkte ausprobieren. Mir war garnicht klar, dass es bei IKEA sogar einen handbetriebenen Mixxer gibt! Im Endeffekt war ich aber froh, das ich meinen sicherheitshalber mitgenommen habe - die Teigmenge war für den kleinen IKEA-Kumpel einfach zuviel. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass sich dieses kleine Gerät für einen Single-Haushalt oder für unterwegs etwa beim Camping oder Picknick (braucht man da sowas?) wirklich gut eignet. 



Dort wo ich backen durfte gab es auch vielmehr eine große Kücheninsel als eine ganze Küche. Ich hatte 2 Herdplatten (Ceran und Induktion) und hinter mir eine Wand mit drei funktionierenden Backöfen - also quasi die freie Wahl! 


Viele haben heute auch gefragt, wie ich auf so ein ungewöhnliches Rezept komme... Nunja IKEA und Radio Dusiburg haben die besten Köttbullar-Rezepte der Zuhörer gesucht. Da ich nicht so gut kochen kann dachte ich einfach, ich versuch mein Glück mit meinem Back-Rezept. Die Idee kam mir ganz spontan hier zuhause. 

video
Hier gibt's das Radio-Interview!

Meine bessere Hälfte ist dann mit mir zum IKEA gedüst (wie gut das es direkt hier eins gibt!) und wir haben Schöttis (wie die Schweden sagen) gekauft. Unsere Familien und meine Mit-Studenten durften alle probieren. Die Idee kam mir, da ja auch im IKEA Restaurant Köttbullar mit einer Preiselbeersoße serviert werden. 

So habe ich für euch dieses Rezept entwickelt, es eignet sich super als Fingerfood auf Partys und gerade die Mischung aus herzhaften Schöttis und süß-sauren Preiselbeeren schmeckt sooo lecker! 

Zutaten für 24 Mini Cupcakes:
  • 200 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 140 ml Buttermilch/Milch
  • 70 g Butter, zimmerwarm 
  • 3 Eier
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 24 Köttbullar
  • 1 TL Salz
  • Gewürze (Pfeffer, Paprika, Muskat, Kräuter)
  • 400 g Preiselbeeren aus dem Glas
  • 40 g Speisestärke
  • 2 EL Zucker

Zubereitung:
für die Mini-Muffins:


  1. Als erstes die Köttbullar aus der Tiefkühltruhe holen und schon einmal bereit legen.
  2. Dann die Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. 
  3. Die zimmerwarme Butter zugeben und alles weiter vermengen, bis eine glatte Masse entsteht. 
  4. Als nächstes die Buttermilch zugeben und das gesiebte Mehl mit dem Backpulver langsam unterheben. 
  5. Den Boden der Förmchen mit Teig bedecken und in jede Form ein leicht angetautes Köttbullar geben. Die Kötbullar mit Teig bedecken, bis sie nicht mehr zu sehen sind oder die Förmchen voll ist. Die Mini-Muffins auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.
Was? Die Köttbullar nicht vorher zubereiten? Nein, denn dann sind sie am Ende ganz trocken und schmecken nicht - so tauen sie erst im Ofen richtig auf. Zudem sind die bereits fertig zubereitet, wenn ihr sie kauft, sie müssen lediglich auftauen.
für das Topping:
  1. In einer Schüssel 40 g Speisestärke abwiegen. 4 Esslöffel der Preiselbeeren abnehmen und zur Speisestärke geben (Flüssigkeit zur Stärke geben, so bilden sich keine Klümpchen). Alles gut verrühren bis die Stärke in den Preiselbeeren gelöst ist.
  2. Die restlichen Preiselbeeren in einen Topf geben und aufkochen lassen.
  3. Von der Platte nehmen und die Stärke-Mischung unterrühren. Nun erneut aufkochen lassen. 
  4. Von der Flamme nehmen und direkt auf die Cupcakes geben oder mit Frischhaltefolie bedecken, Frischhaltefolie direkt auf die Masse legen, so entsteht keine unschöne Haut. Abkühlen lassen und nachher mit einem Teelöffel auf den Mini-Muffins verteilen.
Die Cupcakes schmecken warm und kalt - das ist denke ich einfach geschmackssacke. Ich mag sie warm am liebesten! Also einfach das Topping direkt auf die warmen Cupcakes geben und genießen.

eure Hannah 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen